Beiträge getagged ‘Visa’

Visa für kurze und längere Aufenthalte Teil I

30 Oktober 2009

Achtung!!! Dies gilt nur für deutsche Staatsangehörige

bis 90 Tage

( der oft genannte Zeitraum „3 Monate“ IST FALSCH! – im ungünstigsten Fall sind das 92 Tage und somit haben Sie sich zwei Tage illegal im Land aufgehalten, was zwar „nur“ eine Geldbusse kostet, aber später auch die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis oder die Erlangung der türkischen Staatsbürgerschaft verhindern kann!)

Reisepass oder Personalausweis. Visa wird am Flughafen erteilt. Bei Einreise mit dem Personalausweis wird das Visum auf einem gesonderten Papier erteilt. Der Verlust dieses Papiers ist bei der Ausreise mit einer Geldbusse belegt!

Hinweis: bei Einreise mit Personalausweis ist eine Verlängerung um weitere 3 Monate bzw. die Umwandlung in eine Aufenthaltserlaubnis vor Ort nicht möglich!!!!

bis 180 Tage

Auf Antrag kann die Ausländerpolizei ( Yabancilar Subesi ) eine Verlängerung dieses Aufenthaltes auf insgesamt maximal sechs Monate gestatten. Es kann nur einmal vor Ort und nur mit dem Reisepass verlängert werden. Die eintägige Aus- und Wiedereinreise ermöglicht derzeit noch, dass die visumfreie Aufenthaltszeit wieder neu beginnt.

Die Ein- und Ausreisestempel dürfen nicht mehr das gleiche Datum tragen. Eine immer noch beliebte Möglichkeit ist der 2-Tages-Ausflug nach Nordzypern. Eine Änderung ist mit dem geplanten Ausländergesetz vorgesehen.

Anmerkung: es ist geplant, dass EU-Staatsbürger bei einem ständigen Aufenthalt von über 5 Jahren (Was genau „ständig“ bedeutet, ist noch nicht klar) ein unbefristetes Aufenthaltsrecht mit uneingeschränkter Arbeitserlaubnis beantragen können. Zeiten, in denen man sich mit 3-monatigen TOURISTENVISA im Land aufgehalten hat, ZÄHLEN NICHT ALS STÄNDIGER AUFENTHALT!!! Massgeblich ist nur das Ikamet, die Aufenthaltserlaubnis.

über 6 Monate

Wer länger als sechs Monate in der Türkei bleiben möchte, muß vor seiner Einreise in die Türkei bei einer türkischen Auslandsvertretung (Botschaft, Generalkonsulat, Konsulat ) in Deutschland ein Visum einholen. Die Umwandlung eines visumfreien Kurzaufenthaltes in einen Daueraufenthalt in der Türkei ist nicht mehr möglich.

Ausnahmen sind möglich für Ehegatten von türkischen Staatsangehörigen. Die Voraussetzungen für die Erteilung eines Visums für einen Daueraufenthalt können bei einer der türkischen Auslandsvertretungen erfragt werden. Mit Sicherheit ist jedoch nachzuweisen, aus welchen Mitteln der Lebensunterhalt während des Aufenthaltes in der Türkei bestritten werden soll. Ist eine Frau mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet, gilt ihr Lebensunterhalt als gesichert.

(Anm.: Nachweis von Immobilienbesitz, Rentenbescheid, Verdienstbescheinigung, Sparbuch – ca. 300 € pro Monat geplanten Aufenthalt – etc.. Mitzubringen ausser Verdienstbescheid: evtl. Mietvertrag und 2 Referenzadressen in der Türkei, Reisepass (Gültigkeit prüfen!!!) und ein Passfoto. Der Antrag muss persönlich beim zuständigen Generalkonsulat erfolgen – nehmen Sie KEIN Handy mit: das ist kein Witz- Sie kommen damit nicht in die Vertretung!).

Die Aufenthaltserlaubnis (Ikamet) wird zunächst für 1 Jahr, dann für 3 und schliesslich für 5 Jahre erteilt. Ein unbefristetes Aufenthaltsrecht sieht die türkische Gesetzgebung derzeit noch nicht vor.

Ehegatten von Ausländern, die eine Aufenthaltserlaubnis für die Türkei besitzen, bekommen eine Aufenthaltserlaubnis, deren Dauer sich nach der Dauer der Aufenthaltserlaubnis des Erstberechtigten richtet.  Kinder unter 18 Jahren von Ausländern erhalten eine Aufenthaltserlaubnis von der Dauer, wie sie die Eltern haben.

Wenn die Kinder das 18.Lebensjahr vollenden, erhalten sie eine unabhängige Aufenthaltserlaubnis von jeweils fünf Jahren, wenn sie bereits vorher mindestens fünf Jahre eine Aufenthaltserlaubnis hatten. Bei kürzerem Voraufenthalt „wird der Antrag gesondert geprüft“, d.h. es dürfte zu einer auf den Einzelfall abgestimmten Ermessensentscheidung erfolgen.

Eine Verlängerung ist rechtzeitig zu beantragen! Nach Ablauf der Aufenthaltserlaubnis erfolgt ein Eintrag ins IKAMET TEZKERESI mit der folgenden Bedeutung: „Ausländischer Inhaber dieses Ikamet Tezkeresi hat Aufenthaltserlaubnis beantragt, der Vorgang ist in Bearbeitung; dieser Vermerk hat eine Gültigkeit von 15 Tagen“. Dieser Vermerk berechtigt auch zur Aus- und Wiedereinreise innerhalb der 15-Tages-Frist; Strafgebühren für überzogenen Aufenthalt fallen in dieser Zeit nicht an.

Informationen zu Formalitäten bei einer Heirat mit Türken finden Sie hier: www.tuerkeiteam.de

www.hanem-immobilien.de