Archiv für Juli 2012

„Der Drang des Türken nach Vorne“ oder „Deutschland kann nicht pleite sein“

17 Juli 2012

Den Drang des Türken nach Vorne kennt jeder Türke und Nichttürke. Zumeist erleben wir dieses an den Flughaefen und überall dort, wo man Menschenschlangen bilden, sich irgendwo anstellen muss.

Das ist für einen türkisch angehauchten Menschen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Schieben, Drücken und nach Vorne kommen. Erst da fühlt sich ein Türke wohl.

„Wir möchten die Passagiere, die ab der Reihe 16 ihre Sitzplaetze haben zuerst einzusteigen“ heisst es dann am Gangway.

Sicherheitshalber sagt man es auch in Türkisch. Nur steht die Menschentraufe schon seit einer Stunde schon da, wie sie steht. Eine Umstellung oder gar ein Schritt nach hinten, kommt nicht mehr in Frage.

Fast jeder von den Fluggaesten ist mindestens 30 mal im Leben geflogen. Dennoch schaut man in der Maschine angekommen teilnahmslos in die Gegend damit die Sitzreihe, die man sucht, nach der Person ruft „komm, hier ist die Reihe 32, ich warte auf Dich“.

Schon sitzt die Person. Der Kampf war umsonst. Reihe 32 ! Das ist so weit hinten, dass die Person schon fast in der hinteren Maschine gelandet waere. Jetzt muss er auf seine naechste Chance warten.

Die Maschine landet. „Bitte behalten Sie Ihre Gurte so lange geschlossen bis die Maschine komplett zum Stillstand gekommen ist und die endgültige Parkposition erreicht hat“.

Schon springt die Person in der Reihe 32 auf und prescht bis zur Reihe 14 durch. Vor ihm stehen all die, die bis Reihe 31 gesessen sind. Schock !

Eine Busfahrt zum Terminal steht noch an. Die Würfel werden neu gemischt. Wieder hat man gleiche Chance vorne zu landen.

Die Person aus Reihe 32 ist aber schlauer als die anderen. Das denken in dem Augenblick übrigens alle. Jeder ist schlauer als der andere. Er positioniert sich direkt an der Türe vom Bus.

Sobald die Türe aufgeht, wird er Richtung Passkontrolle rennen. Am Terminal angekommen. Schock !

Es gehen die Türen auf der anderen Seite von Bus auf. Er steht somit so ungünstig, wier er kaum stehen kann. Also muss er richtig draengeln.

Er gibt sich die Peitsche und macht einige Plaetze gut.

Die Passkontrollschalter sind in Sichtweite. „EU“ und „Andere Laender“ stehen an den Schaltern.

Seit 10 Jahren ist unsere Person aus Reihe 32 deutscher Staatsbürger. Schock !

Ist Deutschland in der EU ? Die türk. Zeitungen sind voll mit den Nachrichten um die EU, von wegen Pleite etc.. Deutschland kann nicht pleite sein.

Also entscheidet er sich für „Andere Laender“. Schwein gehabt ! Er kommt durch ! Also hat er Recht gehabt. Das war aber auch zu leicht :

„Deutschland kann nicht pleite sein“. Er ist stolz ein Deutscher zu sein. Wo holt er sich sein Gepaeck ?

Dazu fragt man grundsaetzlich immer den Naechsten. Egal, ob er in der gleichen Maschine flog oder nicht.

www.hanem-immobilien.de