Archiv für Juni 2012

Alanya und Umgebung

18 Juni 2012

Golfplatz für Alanya:

Nun steht endlich ein Zeitpunkt fest. Lange war der Bau der Golfplätze für Alanya im Gespräch, am 06.05. sollen nun die Lizenzen für den Bau vergeben werden.

Innerhalb von 18 Monaten entstehen dann neue Golfplätze, die nicht nur für die Touristen ein Pluspunkt sind, auch die Eigentümer werden sicherlich schöne Tage dort verbringen.

 

Yachtbesitzer in die Türkei:

Viele Yachtbesitzer haben sich schon einen Liegeplatz hier in der Türkei gesichert. Diejenigen, die ihr Boot bisher noch in Griechenland hatten, entschließen sich derzeit immer öfter ihren Liegeplatz in die Türkei zu verlegen. Grund dafür sind unter anderem die hohen Steuern in Griechenland, das wird natürlich auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt in der Türkei haben! Pünktlich hierzu wird der Bau der Marina in Gazipasa geplant, der Hafen soll bis Anfang 2013 fertig gestellt werden, damit die ersten Yachten dort ankern können.

Neue Promenade für Alanya – Oba:

Nachdem im letzten Jahr die Bürgersteige erneuert wurden, ist dieses Jahr die gegenüberliegende Seite an der Reihe.

Es werden breite Wege angelegt, die zwischendurch mit Sitzgelegenheiten und schönen Wasserspielen verziert werden. Nicht nur für Touristen, sondern auch für die Einheimischen heißt das schöne und erholsame Spaziergänge!

Besucherzahlen steigen:

Um knapp 13 % gegenüber 2010 ist die Zahl der deutschen Einreisenden 2011 gestiegen. Immer mehr Leute möchten die schöne Landschaft und das tolle Klima hier in der Türkei genießen.

Im allgemeinen sind alle Besucherzahlen aus europäischen Ländern gestiegen. Die Leute kommen nicht nur her um Urlaub zu machen, sondern suchen nach guten Investitionsmöglichkeiten.

Versicherung in der Türkei:

Die Regierung hat nun die Pflichtversicherung für Ausländer eingeführt, die dauerhaft hier leben, ohne einen Krankenversicherungsschutz aus Deutschland oder anderen Ländern zu haben. Ausgenommen davon sind Rentner und Arbeitnehmer, die bei einer Firma mit Sitz in Deutschland angestellt sind.

Ziel ist es, wie in Deutschland allen hier Lebenden einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz zu bieten.

Nargile, die Wasserpfeife

1 Juni 2012

Ein neues Lebensgefühl oder alter Brauchtum ?

 

Die Norgile – auch unter dem Namen Shisho bekannt, ist eine Wasserpfeife

arabischen Ursprungs. Das Wort „Norgile,,bedeutet in seinem persischen Ursprung

„Kokosnuss,,, was darauf hinweist, dass die Wasserpfeife ursprünglich aus einer

Kokosnuss und einem Bambusstock bestand.

Wie viele rituelle Praktiken stammt wohl auch das Rauchen von

Wasserpfeifen aus Indien und gelangte im I6. Jahrhundert zu den Osmanen.

 

Das Rauchen der Wasserpfeife wurde in vielen arabischen Ländern und in der Türkei

zu einem festen Bestandteil der Kultur, die bis heute gepflegt wird.

Meist waren es reine Männergesellschaften, die auf Teppichen hockten und Tee schlürfend, dass gesellige Gespräch pflegten und dabei die Wasserpfeife rauchten.

Das gemeinsame Rauchen gilt von je her als Symbol von Gastfreundlichkeit und freundschaftlicher Verbundenheit.

Geraucht wird zu Hause, in Grünanlagen oder in Cafés und Bars – in jedem Fall da,

wo schnell Gemütlichkeit aufkommt.

 

Mittlerweile hat sich der Kult auch in der westlichen Welt etabliert.

Der in der Türkei entstandene Brauch, Wasserpfeife in Teehäusern zu genießen,

wurde in Europa teilweise übernommen und modernisiert, so dass heutzutage in vielen westlichen Cafés und Bars die Wasserpfeife angeboten wird.

 

Vor allem unter jungen Leuten ist es verbreitet, sich zu Treffen, um gemeinsam beim Nargile rauchen zu relaxen.

Die typischen Shisharaucher in Deutschland sind Männer unter 20, sie sind gut gebildet und sie sind Genießer.

 

Das Besondere an diesem gemeinschaftlichen Erlebnis ist, dass es schon seit Jahrhunderten die Menschen zusammen führt und heute als neuer Trend wieder auflebt.

Neben dem gemütlichen Ambiente, ein paar nette Leute und der Wasserpfeife selbst,

braucht man frisches, kühles Wasser, aromatisierten Tabak mit hoher Feuchtigkeit und die Kohle – am besten Naturkohle, wie Kokskohle.

 

Vorzugsweise wird Tabak mit Fruchtaromen oder ähnlichen Geschmacksrichtungen geraucht.

Einige Beispiele für die Aromen sind Apfel, Kirsche, Melone, Lakritze und Minze.

Schon das Vorbereiten der Pfeife nimmt einige Zeit in Anspruch, so dass die Wasserpfeife bei jungen Leuten auf gewisse Art das Chillen unterstreicht und ein Gegengewicht zu unser sonst sehr hektischen Welt darstellt.

 

Man fährt sich sich nach einem stressigen, hektischen Arbeitstag langsam wieder herunter auf die individuelle Normalgeschwindigkeit.

Slow down eben.

Und der süße, fruchtige Geschmack ist einfach verlockend und passt prima zu den Cocktails, die meist dazu gereicht werden.

 

 

www.hanem-immobilien.de