Türkei: Staatsdefizit zwölfmal höher!!!!!

3 Juni 2017 von Bernd Dittmann Kommentieren »

Das Defizit des türkischen Staatshaushalts hat sich innerhalb eines Jahres verzwölffacht. Während das Defizit im Monat März 2016 noch 3,1 Milliarden TL betrug, lag es im März 2017 bei über 40 Milliarden TL.

Grund sind stark gestiegene Staatsausgaben. Von Oktober 2015 bis März 2016 wurden 247,5 Milliarden TL ausgegeben. Im Zeitraum Oktober 2016 bis März 2017 lagen die Staatsausgaben bei 304,7 Milliarden TL. Das ist eine Steigerung um 23 Prozent innerhalb eines Jahres.

Mit diesen 57,2 Milliarden TL wird die zurückgehende türkische Wirtschaft künstlich am Laufen gehalten. Der türkische Staat übernahm für viele Unternehmen die Bürgschaft für deren Bankkredite. So soll verdeckt werden, dass die Banken viele notleidende Kredite eigentlich abschreiben müssten, wodurch die Banken selbst in große Schwierigkeiten geraten würden. (13.04.2017)

 

Türkei will neue Hotels bauen!!!!

Die türkische Regierung zahlt Zuschüsse für den Bau von über 20 neuen Hotels mit zusammen mehr als 4.000 Betten.
Sechs weitere Hotels werden komplett modernisiert. Damit sollen Investitionen von 400 Millionen Lira angestoßen werden.
Die meisten der geförderten Hotelbauten werden in der Provinz Antalya entstehen.
Schon jetzt gibt es große Leerstände.
Erheblich mehr Hotels als in früheren Jahren haben im Winter komplett geschlossen.
Deshalb ist unklar, wer in den neuen Hotelzimmern schlafen soll. (19.01.2017)

Werbung

Schreibe einen Kommentar

www.hanem-immobilien.de